Rejoice e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

4/2007

Presse

\\localhost\C$\@GMT-2012.03.13-11.43.39\Users\Kerstin\Desktop\Web5 Evolution8\Website Rejoice\Fotos\jubilaeum-2007-09-16.jpg
Error File Open Error

Urberach - Neues Heimatblatt (fre)

Mit einem fulminanten Konzert vor gut 150 Besuchern im Gallusheim feierte der aus der St. Gallusgemeinde hervorgegangene
Chor "Rejoice" am Sonntag sein 20jähriges Bestehen.

Das weit über Urberachs Grenzen hinaus bekannte Ensemble machte dabei einmal mehr deutlich, warum es als eines der kulturellen Aushängeschilder der Stadt gilt und deshalb auch im vergangenen Jahr zur Rödermärker Delegation bei der Feier der Partnerschaft mit Bodajik gehörte.

Dabei spannten die Sänderinnen und Sänger unter der Leitung ihres seit 1994 den Dirigentenstab führenden Leiters Peter Krausch einen Liederbogen von den Taizègesängen der Anfangstage bin zu den aktuellen christlichen Popsongs mit ihren hitparadentauglichen Arrangements.
Die Band um Keyboarder Felix Thoma leistete dabei ganze Arbeit, unterstützte den stimmsicheren, punktgenau intonierenden Chor mal rockig, mal zurückhaltend, mit energiegelandenen Gitarrensoli und scharfen Bläsersätzen.
Höhepunkte waren die Gospels - bei den Wechselgesängen zwischen Chor und Leadsängerin Diana Schlapp, deren schwarze Röhre immer wieder fasziniert, fühlte man sich an Sonntagsgottesdienste im tiefen Süden der USA erinnert.
Für eine humoreske Einlage sorgten die seiben Herren- a capella erklang der Grönemeyer- Hit "Männer", allerdings mit einem eigenen Text, der in den 90er Jahren während eines Chorwochenendes in Burg Schwallbach entstanden war.

Standesgemäß ging das Konzert zu Ende mit: Händels "Hallelujah", dem finalen Höhepunkt des Oratoriums "Messias", das in den Kirchengemeinden der Afroamerikaner in den USA bis heute höchste Wertschätzung genießt. Auf weitere 20 Jahre!


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü